Die Kooperation mit der STAWAG Energie GmbH im Überblick

STAWAG Energie GmbH

Partnerschaft wird geprägt von Transparenz und Innovationsgedanken

Mit der STAWAG Energie GmbH (100%ige Tochter der Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft) verbindet die Deutsche Windtechnik eine langjährige Partnerschaft. Der erste erfolgreiche Servicevertrag ist 2016 von den beiden Unternehmen unterzeichnet worden. Gefolgt sind zahlreiche weitere Serviceverträge für Senvion-Windenergieanlagen (WEA) sowie besonders anspruchsvolle Einzelprojekte. 

Der Aufbau einer erfolgreichen Kooperation

Der erste Kontakt zwischen der STAWAG Energie GmbH und der Deutschen Windtechnik ist bereits 2015 zustande gekommen. Nach detaillierten Verhandlungen hat die STAWAG Energie GmbH schließlich die Deutsche Windtechnik beauftragt insgesamt 7 Senvion-MM92 (jeweils Bachmann-Steuerungstechnik) Instand zu halten. Beide Verträge beinhalten die Vollwartung der Anlagen. Das erfolgreiche erste Projekt der Unternehmen ist in weiteren Kooperationen im Bereich Service gemündet. Inzwischen sind insgesamt Verträge für 32 WEA des Aachener Konzerns mit der Deutschen Windtechnik geschlossen worden. 

Langjährige Ansprechpartner schaffen Vertrauen

Bezeichnend für die gute Zusammenarbeit ist, dass der erste Kontakt zwischen beiden Unternehmen noch heute Bestand hat. So waren es Stefan Keutgen (STAWAG Energie GmbH) und Jörg Fuchs (Deutsche Windtechnik), die erste Worte und Handschläge austauschten. Bis heute ist der Kontakt eng und vertrauensvoll. Die umfangreichen Projekte schnürten bis heute auch eine enge Zusammenarbeit auf weiteren Ebenen, wie der Technischen Betriebsführung der STAWAG Energie oder dem Kundenmanagement. „Bezeichnend für die lösungsorientierte und offene Zusammenarbeit sind auch unsere quartalsweise stattfindenden Feedback-Gespräche. Hier spricht jeder offen seine Punkte an und wir finden eine schnelle, gemeinsame Lösung“, berichtet Stefan Keutgen, Leiter Technische Betriebsführung STAWAG Energie GmbH. 

Gemeinsam Alternativen finden: Bodengestütztes Windensystem

Ein Beispiel ist der außerordentliche Tausch eines Blattlagers an einer Senvion-Windenergieanlage im Mai 2020. Die Beschaffenheit des potenziellen Kranstellplatzes ließ die Nutzung eines herkömmlichen Großkrangestells nicht zu. Eine Alternative bot hier das Bodengestützte Windensystem (BGWS), welches von der 100%gen Tochter der Deutschen Windtechnik, GfW, entwickelt wurde. Bis dato an anderen Turbinentypen erfolgreich eingesetzt, passten die Kollegen der GfW das System kurzerhand mittels Seilumlenkungen und Anschlagpunkten auf die Senvion-Windenergieanlage an. Das Vertrauen der STAWAG in die Innovationen der Deutschen Windtechnik bzw. der GfW wurde mit einer erfolgreichen, schnellen und kostengünstigen Umsetzung des Blattlagertausches innerhalb weniger Wochen belohnt.

Die Fakten im Überblick

Betreiber: STAWAG Energie GmbH

Start der Zusammenarbeit: 2016

Leistung: Vollwartung, Großkomponententausch

Anlagentypen: Senvion, Repower, Nordex, Enercon

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Zentrale
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)

Nach oben scrollen