Repowering von Windenergieanlagen

Wir betreuen Sie ganzheitlich bei Ihrem Projekt

Seit vielen Jahren unterstützen wir Betreiber und Investoren beim Rück­bau und der weiteren Verwertung von Windparks. Über 150 Anlagen sind bereits abgebaut und vermarktet worden. Dabei geht es uns nicht nur um die technische Dienstleistung und das professionelle Projektmanagement. Wir legen auch Wert auf das persönliche Gespräch mit unseren Kunden, um die Erfolgs­chancen des Repowering-Projektes herauszuarbeiten. Ziel ist es, eine maximale Wertschöpfung sowie Planungssicherheit in Bezug auf die Altanlagen­verwertung zu erreichen.

Wir bringen Ihr Repowering-Projekt in einen vertraglichen Rahmen, planen den Rückbau und übernehmen sämtliche Logistik in Verbindung mit der Renaturierung und der optimalen Verwendung der Alt-Anlagen. Mit unserem Projektmanagement decken wir auch alle Anforderungen zu Genehmigungen sowie Vorschriften ab; außerdem beantworten wir alle Fragen zur Arbeitssicherheit.

Wir kümmern uns um Ihre Altanlage

Aktuell wird der Abbau und Verkauf von 40 weiteren Anlagen abgewickelt oder vorbereitet. Unsere Kunden schätzen eine zuverlässige Abwicklung ihres Repowering-Projektes aus einer Hand – von der Vertragsgestaltung über den Abbau bis zur Verwertung. Das bringt Planungssicherheit und sorgt für gute Resultate.

Dienstleistungen im Überblick

  • Projektmanagement
  • Ankauf
  • Logistik
  • Verwertung
  • Renaturierung

Mit unseren spezialisierten Unternehmenseinheiten verfügen wir über alle Kompetenzen, die zur erfolgreichen Abwicklung verschiedenartigster Rückbaukonzepte notwendig sind. Dazu zählen fachgerechte Vorarbeiten, Rückbau, Lagerung und Transport von allen Komponenten innerhalb eines Windparks (WEA-Komponenten, Rotorblätter, Turm, Fundament, Trafostationen, Umspannwerke, Kabel und Trassen, Wege und Straßen). Dies ist umso höher zu bewerten, damit die Anlage für einen technisch einwandfreien und ungefährdeten Weiterbetrieb verkauft werden kann.

Hier geht es zu unserem Portal für gebrauchte Windenergieanlagen:

Website Windturbinescout.com

www.windturbinescout.com

Ole Becker

Ole Becker

Leitung Vertrieb Repowering

Telefon:+ 49 421 69 105 302
Telefax:+ 49 421 69 105 499
o.becker[at]deutsche-windtechnik.com

Repowering von WEA

Unsere Erfahrung zeigt, dass beim professionellen Management von Rückbau und der anschließen­den Verwertung der Anlagen drei Aspekte von zentraler Bedeutung sind:

  • Das ganze Projekt soll die bestmögliche ökono­mische Performance erreichen.
  • Der Bauablauf für die Neuanlagen darf in keiner Weise behindert werden.
  • Es muss gewährleistet sein, dass die gängigen Standards für Arbeitssicherheit bei Rückbau, Ver­ladung und Transport eingehalten werden.

Viel ist gewonnen, wenn im Vorfeld die richtigen Weichen gestellt werden. Für die Vorbereitung/Einschät­zung eines reibungslosen Projektablaufs bieten wir umfassende Maßnahmen an:

  • Berechnung der Rückbaukosten für Kreditinstitute
  • Konzepterstellung Rückbau und Verwertung
  • Ausschreibung Windenergieanlagenrückbau
  • Ausschreibung Infrastrukturrückbau
  • Projektmanagement Repowering „von A bis Z“
  • Beratung hinsichtlich Verwertung der Altanlagen, Vertrieb und Vertragsmanagement
Lutz Schiermeyer

Lutz Schiermeyer
Leitung Technik / Projekt Management

Telefon:+ 49 421 69 105 401
Telefax:+ 49 421 69 105 499

l.schiermeyer[at]deutsche-windtechnik.com

Unter www.windturbinescout.com bietet die Deutsche Windtechnik in Zusammenarbeit mit exklusiven Geschäftspartnern ein Online-Portal für den internationalen Verkauf von gebrauchten Windenergieanlagen an.

Die Website stellt alle aktuell verfügbaren Anlagen in Wort und Bild vor. Sie erhalten detaillierte Informationen zu Kenndaten der Anlage, den Komponenten und deren Rahmenbedingungen. Leistungsangaben zu Logistik, Ab- und Aufbau runden das Angebot ab.


Wir verkaufen international

Der Verkauf von gebrauchten Windenergieanlagen ist ein internationales Geschäft. Der Markt ist geprägt durch eine hohe Volatilität und Preissensibilität. So hat die Deutsche Windtechnik in den letzten Jahren unter anderem nach Nordirland, Schweden, Finnland, Weißrussland, Kasachstan, Polen, Italien und in die Niederlande verkauft und damit wertvolle Erfahrungen für zukünftige Projekte gesammelt.

Da wir beständig gebrauchte Anlagen absetzen, sind wir immer am Puls des Marktes. Wir können gut einschätzen, ob der Verkauf der Anlagen eine Option ist. Erprobte Kaufverträge und Fingerspitzengefühl im Kundenkontakt helfen, den Verkauf seriös und sicher abzuwickeln.

Beispiele unserer Projekte

Es wurde bereits für zahlreiche große und kleinere Projekte die gesamte Verantwortung für Rückbau und Verwertung übernommen. Ausgewählte Bei­spiele sind:

  • Windpark Bassens 34 x AN Bonus 600 kW
  • Windpark Wohnste 20 x Enercon E-40 6.44 und 10 x Enercon E-66 18.70
  • Windpark Borne 19 x WindWorld W5200 750 kW (nur Verwertung)
  • Windpark Hardebek 12 x NEG Micon NM60 1.000 kW
  • Windpark Bokel 9 x NEG Micon NM64 / NTK1500 1.500 kW und 1 x NEG Micon NM60 1.000 kW

Bei einigen Anlagen ist Recycling die letzte Wahl. Die Erlöse können bei kleinen Anlagen durchaus die Rückbaukosten decken. Dieses ist von Fall zu Fall genau zu betrachten. Der Stahl der Türme, das Kupfer der Kabel, all das sind werthaltige Rohstoffe dem gegenüber stehen Kosten für die Entsorgung von Rotorblättern und der Funda­mentabbruch.

Lutz Schiermeyer

Lutz Schiermeyer
Leitung Technik / Projekt Management

Telefon:+ 49 421 69 105 401
Telefax:+ 49 421 69 105 499

l.schiermeyer[at]deutsche-windtechnik.com