Unsere Geschäftsbereiche im Fokus

Gucken Sie mal durchs Schlüsselloch

01.06.2022 Weiterbetrieb 08/15?

Steigt der Börsenstrompreis, steigt auch das Interesse am Anlagenbetrieb über die Lebensdauer von 20 Jahren hinaus. Aber lässt sich ein Weiterbetrieb immer so ohne Weiteres umsetzen? „Die Rahmenbedingungen sind komplizierter geworden“, meint Marc Weißenborn von der Inspektionsstelle der Deutschen Windtechnik. So führte z.B. der moderne Anlagenbau zu geringeren Lastreserven. Oder an den Standorten stehen inzwischen mehr WEA, was höhere standortspezifische Turbulenz bedeuten kann. Auch sind häufig generalüberholte Komponenten verbaut, zu denen die Historie nicht bekannt ist. „Bei uns fließen deshalb sehr individuelle Parameter in die Bewertung für den Weiterbetrieb ein“, führt Marc Weißenborn aus.  „Unsere Analytiker erarbeiten neue Perspektiven, um auch an komplexen Standorten einen Weiterbetrieb zu ermöglichen. Indem wir die Datensicherheit und -dichte der Dokumente erhöhen, können individuelle anlagentechnische Optionen besser erschlossen und ausgeschöpft werden. Auch Methoden wie z.B. Sektorabschaltung, Nennleistungsanpassung, Ultraschallprüfverfahren oder ein Monitoring der Tragstruktur können dabei helfen, den Standsicherheitsnachweis zu erbringen.“

Kontakt: m.weissenborn@deutsche-windtechnik.com

Zurück