Unsere Geschäftsbereiche im Fokus

Gucken Sie mal durchs Schlüsselloch

11.01.2019 Rückbau von Betonhybridtürmen

Mit dem Rückbau von zwei Enercon E-82 mit 98m Fertigteilbetonturm hat die Deutsche Windtechnik ein Pilotprojekt der besonderen Art gemeistert. Im Auftrag des Energieversorgers innogy wurde in den Niederlanden ein anlagenspezifisches Rückbaukonzept erprobt, das in der Branche bisher seinesgleichen sucht. „Ziel des Projektes war es, unser technisches Know-how für die 3 MW-Klasse weiterzuentwickeln und eine kosteneffiziente Abbruchmethode für Fertigteilbetontürme zu testen. Die Ergebnisse zeigen, dass wir für den Rückbau der zukünftigen Anlagengeneration gut aufgestellt sind“, resümiert Lars Vogler, Projektmanager der Deutschen Windtechnik.

Im Zuge des Rückbaus wurden nach Demontage der Anlagenkomponenten Betontürme und Fundamente entfernt und die Flächen wiederhergestellt. „Wir freuen uns über die gute Kooperation mit der Deutschen Windtechnik bei diesem innovativen Projekt. Der Abbau wurde planmäßig und ohne große Zwischenfälle durchgeführt“, bilanziert innogy Wind Power Netherlands in einem Statement des Unternehmens.

Rückbau von Betonhybridtürmen   Rückbau von Betonhybridtürmen

Zurück