Unsere Geschäftsbereiche im Fokus

Gucken Sie mal durchs Schlüsselloch

02.10.2018 Offshore: Gewährleistung sichert reibungslosen Folgeservice

Ende 2019 läuft eine bedeutende Anzahl an Offshore-Windenergieanlagen aus ihrer Gewährleistungsfrist. Der Betreiber sollte seine Anlagen einer umfassenden Zustandsprüfung unterziehen, um eventuelle Ansprüche gegenüber dem Hersteller geltend machen zu können und drohende Kosten für Reparatur oder Ersatz von Komponenten auszuschließen. Auf diese Weise werden Aufwendungen bei der weiterführenden Instandhaltung oder durch einen späteren Stillstand minimiert.

Bei der unabhängigen Prüfung kann es sich um eine vollumfängliche Inspektion oder auch um jene von einzelnen Anlagen teilen handeln. „Die Zustandsbewertung sollte spätestens drei Monate vor Ende der Gewährleistung abgeschlossen sein, um die Forderungen fristgerecht einreichen und durch setzen zu können“, empfiehlt Holger Pasch, Leiter der akkreditierten Inspektionsstelle der Deutschen Windtechnik.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Kontakt:
Deutsche Windtechnik Offshore und Consulting
Stefan Marschner
E-Mail: s.marschner@deutsche-windtechnik.com

Zurück