Unsere Geschäftsbereiche im Fokus

Gucken Sie mal durchs Schlüsselloch

11.08.2017 Strengere Kontrollen: Deutsche Windtechnik bietet nachzuholende Prüfung von Druckbehältern an

Druckspeicher im Maschinenhaus und in der Rotornabe von Windenergieanlagen (WEA) müssen starken Beanspruchungen standhalten. Sie sichern die hydraulische Pitchregulierung (Blattverstellung) und nehmen unter anderem auch Not-/Sicherheitsfunktionen am hydraulischen Scheiben- u. Azimutbremssystem wahr. Eine Fehlfunktion der Druckbehälter kann Personen- und Materialschäden verursachen. Aus diesem Grund ist auch in der Betriebssicherheitsverordnung die verpflichtende Prüfung vor Inbetriebnahme sowie eine regelmäßige Wiederholungsprüfungen der Druckbehälter festgelegt. Mehr

08.06.2017 Wie viel Instandhaltung darf‘s denn sein?

Man kann es fast philosophisch angehen: Auch in der Instandhaltung ist es quasi eine Lebensaufgabe, das richtige Maß abzuwägen. Jede übergeordnete Strategie mündet oder entspringt im Kern unzähligen Details aller beteiligter Faktoren: Technik, Größe, Alter, Kompetenzen und Risikobereitschaft sind nur einige der Variablen, die das richtige Maß für Instandhaltung in ewünschter Qualität bestimmen. Mehr

25.01.2017 Servicestart im Offshore-Windpark alpha ventus

Mit Beginn des neuen Jahres fiel der Startschuss für den Service von sechs Senvion 5M Anlagen im Offshore-Windpark alpha ventus. Der Vertrag mit der Betreibergesellschaft Deutsche Offshore-Testfeld und Infrastruktur GmbH & Co. KG (DOTI) läuft über fünf Jahre. Mehr

24.01.2017 Was lernt Onshore von Offshore?

ist der Service im Offshore-Windpark wirklich so anders im Vergleich zum Onshore-Service? Ja und nein – aber Gemeinsamkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Das Spannende: Folgte anfangs der Informationsfluss primär von Onshore zu Offshore, ist daraus inzwischen ein beidseitiges Miteinander geworden. Mehr

24.01.2017 Serviceeinsätze windparkübergreifend koordinieren

Inspektionen und Serviceeinsätze sind bei Offshore-Windparks wichtig, aber auch besonders teuer. Dabei gibt es große Optimierungspotenziale. Jens Landwehr, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik Offshore und Consulting GmbH, berichtet über den neuen Ansatz des windparkübergreifenden Cluster-Managements. Mehr