Unsere Geschäftsbereiche im Fokus

Gucken Sie mal durchs Schlüsselloch

08.06.2017 Wie viel Instandhaltung darf‘s denn sein?

Man kann es fast philosophisch angehen: Auch in der Instandhaltung ist es quasi eine Lebensaufgabe, das richtige Maß abzuwägen. Jede übergeordnete Strategie mündet oder entspringt im Kern unzähligen Details aller beteiligter Faktoren: Technik, Größe, Alter, Kompetenzen und Risikobereitschaft sind nur einige der Variablen, die das richtige Maß für Instandhaltung in ewünschter Qualität bestimmen. Mehr

25.01.2017 Servicestart im Offshore-Windpark alpha ventus

Mit Beginn des neuen Jahres fiel der Startschuss für den Service von sechs Senvion 5M Anlagen im Offshore-Windpark alpha ventus. Der Vertrag mit der Betreibergesellschaft Deutsche Offshore-Testfeld und Infrastruktur GmbH & Co. KG (DOTI) läuft über fünf Jahre. Mehr

24.01.2017 Was lernt Onshore von Offshore?

ist der Service im Offshore-Windpark wirklich so anders im Vergleich zum Onshore-Service? Ja und nein – aber Gemeinsamkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Das Spannende: Folgte anfangs der Informationsfluss primär von Onshore zu Offshore, ist daraus inzwischen ein beidseitiges Miteinander geworden. Mehr

24.01.2017 Serviceeinsätze windparkübergreifend koordinieren

Inspektionen und Serviceeinsätze sind bei Offshore-Windparks wichtig, aber auch besonders teuer. Dabei gibt es große Optimierungspotenziale. Jens Landwehr, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik Offshore und Consulting GmbH, berichtet über den neuen Ansatz des windparkübergreifenden Cluster-Managements. Mehr

24.01.2017 DWT IP-Box ersetzt klassisches Modem 1:1

Für den Betrieb einer Windenergieanlage (WEA) ist die Auswertung von Betriebsdaten essenziell. Aufgrund der konsequenten Umstellung von analog auf digital, muss die IP-basierte Kommunikation mit der klassischen Steuerung der WEA verknüpft werden. Abhilfe schafft die DWT IP-Box! Mehr